Einen Blick wert

ImmerWasLos im GießenerLand

Messen, Märkte, Konzerte, Ausstellungen, sportliche Events und Volksfeste: Im GießenerLand ist ImmerWasLos. Besonders die großen Festivals, wie die Golden Oldies in Wettenberg, das Folk-Festival in Grünberg und das Blues, Schmus und Apfelmus-Festival in Laubach ziehen Besucher aus ganz Deutschland an.

Wissenswertes über Gießen

Die Universitätsstadt Gießen weist die höchste Studierendendichte in Deutschland auf. Bei einer Gesamtbevölkerung von ca. 80.000 werden an Universität und Technischer Hochschule Mittelhessen (THM) ca. 40.000 angehende Akademiker ausgebildet. Bildung gibt es in Gießen aber nicht nur für die zahlreichen Studierenden und Schüler. Die einzigartigen Wissensmusseen der Stadt sprechen Menschen jeden Alters und jeder Vorbildung an. Vor allem das "Mathematikum", das weltweit erste mathematische Science-Center, ist bei Jung und Alt beliebt. Im "Liebig-Museum" können Besucher das Original-Labor des weltberühmten Chemikers Justus Liebig besichtigen (1824 - 1852 Professor in Gießen). Auch "Wilhelm Conrad Röntgen", Entdecker der Röntgenstrahlen und erster Nobelpreisträger für Physik, wirkte von 1879 bis 1888 an der hiesigen Universität. Sein Grab befindet sich auf dem sehenswerten "Alten Friedhof".

Der "Botanische Garten" ist der älteste Deutschlands, der sich noch an seinem ursprünglichen Ort befindet. 1609 als medizinischer Heilpflanzgarten angelegt, ist er heute nicht nur ein Ort für Lehre und Forschung, sondern auch ein idyllisches Refugium inmitten der City.

Auch die Lahn hat nach der Landesgartenschau 2015 an Attraktivität gewonnen. Zahlreiche neue Bänke, Uferwge, ein neuer Spielplatz, das neue Lahnfenster in den Fluss und die Fußgängerbrücke über die Lahn laden zum Aufenthalt am Wasser ein.

Das "Oberhessische Museum" - verteilt auf drei historische Bauten - zeigt reichhaltige Sammlungen zur Vor- und Frühgeschichte, Stadtgeschichte sowie zu Kunsthandwerk und bildender Kunst.

Mit seiner lebendigen City und seiner kulturellen wie gastronomischen Vielfalt präsentiert sich das im 12. Jahrhundert gegründete Gießen heute als freundliche "Groß"stadt, die bei aller Betriebsamkeit überschaubar bleibt. Gießens historische Altstadt wurde Ende des 2. Weltkrieges weitgehend zerstört, doch spätestens auf den zweiten Blick erschließen sich dem Betrachter die schönen Winkel und der eigenwillige Charme der jungen und liebenswerten Universitätsstadt. Als Einkaufszentrum der Region verfügt Gießen über eine ausgedehnte Fußgängerzone und eine Einkaufsgalerie mit reichhaltigem Warenangebot.

Die auch als Tagungsort beliebte Universitätsstadt überzeugt ihre Besucher nicht zuletzt mit einem abwechslungsreichen und attraktiven Kulturprogramm, dessen wichtiger Repräsentant das Gießener Stadttheater ist. Das Drei-Sparten-Theater ist ein Identifikationspunkt für die Menschen in der ganzen Region. Mit spannenden Projekten und spartenübergreifender Experimentierfreude hat es eine Anziehungskraft entwickelt, die inzwischen auch bei Theaterfreunden und -kritikern weit über die Region hinaus Beachtung findet.

Quelle: Broschüre ImmerWasLos im Gießener Land, Landkreis Gießen - Der Kreisausschuss